International

Den europäische Beitrag zu einer klimafreundlichen Energie weltweit leisten

Chancen

In Europa wächst die Erkenntnis, dass saubere Energie zusätzliche Vorteile wie saubere Luft und sauberes Wasser bringt. Wenn diese Erkenntnis Schule macht, kann dies dazu beitragen, dass sich Länder weltweit für kostengünstigere und effizientere Energiequellen entscheiden. Europa kann diesen Prozess unmittelbar unterstützen, da der europäische Finanzsektor eine bedeutende Kapitalquelle für die ganze Welt ist und Entscheidungen für saubere Energien begünstigen könnte. Als Stiftung haben wir gelernt, wie man die Zivilgesellschaft darin unterstützen kann, sich an energiepolitischen Entscheidungen zu beteiligen und sich für saubere Luft und ein gesundes Klima einzusetzen.

Herausforderungen

Europa verfügt über ein riesiges Potenzial, als Geldgeber, mit technischer Expertise und Kapazitäten, um zu positiver Veränderungen beizutragen.

Europa hat bereits verschiedene erneuerbare Energiequellen wie Wind- und Sonnenergie kostengünstig in seine Stromnetze integriert. Dies hat zu einem umfassenden technischen Lernprozess geführt. Andere Länder können saubere Energie rascher und zu geringeren Kosten integrieren, wenn sie von Europa lernen. Wir können beispielsweise die Initiative Agora Energiewende mit Partnern in der Türkei oder der japanischen Stiftung für Erneuerbare Energien zusammenbringen.

Das europäische Privatkapital ist global eine wichtige Kraft. Ob damit saubere Energie oder fossile Energie gefördert wird, hat große Auswirkungen auf den Klimaschutz. Arbeit wie die von Carbon Tracker hilft dem Finanzsektor zu verstehen, wie sich die eigenen Entscheidungen auswirken. Diese Einsichten können auch an andere Finanzzentren weitergegeben werden.

In vielen Teilen der Welt können wir lokale Entscheidungsträger durch die Entwicklung von Fähigkeiten und Kapazitäten in der Zivilgesellschaft unterstützen, damit Organisationen von öffentlichem Interesse zur Debatte über energiepolitische Beschlüsse im eigenen Land beitragen können. Die Grundlagenarbeit in Südafrika konzentriert sich beispielsweise auf die gesundheitlichen Auswirkungen, die energiepolitische Entscheidungen auf Gemeinden haben.

Herangehensweise

Ausgehend von den unmittelbaren Erfahrungen der European Climate Foundation bei der finanziellen Förderung von Energieeffizienz, sauberer Energie und Verkehr, stellen wir bei der Umsetzung einer sauberen Energiepolitik Fachwissen für den Bereich Technik und Kapazitäten zur Verfügung. Dies beinhaltet Spezialwissen wie technische Kenntnisse zu Netzintegration, Finanzierung oder Fachkompetenz für Energiefragen im Bereich der Zivilgesellschaft.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an international_energy@europeanclimate.org.