Buildings

Mehr Investitionen in und Nachfrage nach energieeffizienten Produkten und Dienstleistungen schaffen

Chancen

Vier Fünftel der in Europa verbrauchten Energie stammen aus Erdöl, Erdgas und Kohle, den Hauptquellen von Luftverschmutzung und CO2-Emissionen. Die Europäische Union importiert mehr als die Hälfte ihrer benötigten fossilen Brennstoffe und zahlt dafür über 400 Mrd. €/Jahr. Gleichzeitig gehören die Strompreise in Europa zu den höchsten der Welt. Die Bedenken nehmen zu, ob der Übergang zu einer klimafreundlichen Gesellschaft für die Haushalte und Unternehmen überhaupt bezahlbar sein wird.

Indes wird ein Großteil der heute genutzten Energie verschwendet. Zwar verfügen wir über die Technologien und das Wissen, um energiesparende Produkte herzustellen und Dienstleistungen anzubieten; und ein großer Anteil der Ressourcen, die wir für importierten Treibstoff ausgeben, könnte zur Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden, Wirtschaftszweigen und dem Verkehrssystem aufgewendet werden. Momentan gibt es jedoch eine Reihe von Hindernissen, die vor Investitionen in energieeffiziente Technologien und Dienstleistungen abschrecken, obwohl diese sich zum Teil schon nach kurzer Zeit rechnen würden.

Herausforderungen

Die günstigste und sauberste Möglichkeit, den europäischen Energiebedarf zu decken, ist die Steigerung der Energieeffizienz unserer Infrastruktur und Produkte. Dies würde die Produktivität der Industrie erhöhen und dazu beitragen, die globale Führungsrolle Europas bei energieeffizienten Produkten und Dienstleistungen zu erhalten.

Drei Säulen sind erfolgsversprechend:

Ineffizienteste Infrastruktur, Geräte und Verfahrensweisen ausschließen durch die Verabschiedung, Durchsetzung und regelmäßige Aktualisierung von Energieeffizienzstandards und Energieeffizienzvorgaben. Für alle angebotenen Produkte, Gebäude und Dienstleistungen gelten zahlreiche Normen und Vorschriften, die von Herstellern, Bauunternehmern und Leistungsanbietern zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit der Verbraucher eingehalten werden müssen.

Nachfrage nach energieeffizienten Produkten und Dienstleistungen steigern durch (1) Rahmenbedingungen, die Verbrauchern fundierte Entscheidungen ermöglichen, durch (2) eine Reform der Energiemärkte und die Schaffung von Anreizen für Investitionen in Energieeffizienz sowie durch (3) Beseitigung der Investitionshindernisse mithilfe innovativer Finanzierungs- und Durchführungsmechanismen.

Vertrauen in ein größeres politisches Engagement bei Energieeinsparungen steigern, welches zu ausreichendem politischen Willen und öffentlichen Mitteln für tatsächliche Veränderungen führt. Eine verbindliche politische Verpflichtung zu einem ehrgeizigen aber kosteneffizienten Energieeinsparziel würde in allen Branchen klare und einheitliche Rahmenbedingungen für Investitionen in Energieeffizienz schaffen.

Herangehensweise

Das Energieeffizienz-Programm der ECF soll gewährleisten, dass Energieeffizienz als hocheffektive Möglichkeit zur Verbesserung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit und der Unabhängigkeit der Energieversorgung verstanden wird. Dabei werden Treibhausgasemissionen auf bezahlbare Weise reduziert und die Gesundheit von Menschen und Umwelt geschützt werden. Deshalb konzentrieren wir uns auf eine EU-weite Umsetzung eines Strategiepakets, das verbindliche Ziele für Energieeffizienz und weitere Maßnahmen enthält.

Wir kooperieren und bilden Allianzen mit Interessensgruppen, die Verbraucher, Fachleute, Techniker, lokale Behörden und Unternehmen aus der gesamten Zulieferkette vertreten. Das beinhaltet die Entwicklung glaubwürdiger Forschung und Analyse. Wir haben seit 2009 in acht Ländern 14 Koalitionen geschlossen und Kampagnen unterstützt. Die Coalition for Energy Savings hat beispielsweise dazu beigetragen, Bewusstsein für die gesellschaftlichen Vorteile von Energieeffizienz zu schaffen.

Wir fördern den internationalen Austausch von Erfahrungen, Innovationen und Markttrends, um Vertrauen zu schaffen und den Lernprozess und die Weiterentwicklung in Europa und darüber hinaus zu beschleunigen. Unsere Partner beobachten den Umsetzungsfortschritt der Regierungen und beraten politische Entscheidungsträger in Gestaltungsfragen.

Entsprechend dieser Strategie haben wir vier Schwerpunktbereiche:

  • Intensivierung der Investitionen in die energieeffiziente Renovierung von Gebäuden
  • Aufrechterhaltung des Vertrauens in effiziente und kohärente EU-Ziele und Strategien
  • Förderung des politischen Willens auf nationaler Ebene und Stärkung der lückenlosen Einhaltung der EU-Gesetzgebung
  • Umsetzung ambitionierterer Normen und Einführung einer effektiveren Kennzeichnung von Geräten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an energyefficiency@europeanclimate.org.